Flexforms – Daten aus eigener Tabelle auslesen

14. April 2011

Ich habe mir eine Extension für Produkte runtergeladen (tt_products war mir zu umfangreich) und wollte nun eine zweite Extension dazuschreiben, mit der man diese Produkte auswählen kann, um auf der Startseite eine kleine Auswahl von Produkten anzuzeigen. Um mit den Flexforms im Backend Zugriff auf die Tabelle zu erhalten, muss die XML Datei so aussehen:

  1. <prods>
  2. <tceforms>
  3. <exclude>1</exclude>
  4. <label>Produkte</label>
  5. <config>
  6. <type>group</type>
  7. <internal_type>db</internal_type>
  8. <allowed>tx_productsservices</allowed>
  9. <size>5</size>
  10. <maxitems>5</maxitems>
  11. <minitems>0</minitems>
  12. <show_thumbs>1</show_thumbs>
  13. </config>
  14. </tceforms>
  15. </prods>

Wieviele Lebensjahre kostet Typo3 den durchschnittlichen Programmierer?

12. April 2011

Bei meiner Suche nach einem guten Direct Mail Tutorial stieß ich letztens zufällig auf einen Kommentar, der mir irgendwie aus der Seele gesprochen hat, deshalb will ich diese großartige Bemerkung verbreiten:

Kann noch jemand außer mit mit dieser armen Seele mitfühlen? Da spricht endlich einer aus, was wir alle denken (man beachte auch den Usernamen!). Ich habe kein Problem damit, dass typo3 open source ist, ich bezweifle, dass der Support bei bezahlten Produkten besser wäre, aber “GEHT NICHT” ist definitiv auch das erste, was mir bei der Arbeit mit typo3 tagtäglich begegnet.

Diesen großartigen Kommentar habe ich übrigens hier gefunden.

templaVoila Feld: mehrere Bilder

11. April 2011

Ein Feld für ein Bild lässt sich in templaVoila ja relativ leicht erstellen. Für mehrere wird’s dann schon schwieriger, deshalb möchte ich auf die folgende Seite verweisen, die dazu einen guten XML code gepostet hat.

Den fügt man in Data Structure XML ein und schon hat man im Backend ein Multiple Images Feld. Großartig.

direct mail und unzustellbare Adressen

11. April 2011

Da stieß ich doch zufällig auf eine Anleitung, wie man die unzustellbaren Newsletter der directmail Extensions ohne fetchmail auslesen kann. Und das ganze ist so unerwartet glatt gelaufen, dass ich dem einen Blogeintrag und einen Dank an diese Seite widmen muss.

Man installiert die Extension sl_direct_mail_return und nimmt die Postfach Konfiguration vor. Anschließend benennt man am besten die typo3conf/ext/sl_direct_mail_return/scripts/returnmail.phpsh um in returnmail.php und ruft sie mal händisch auf. Da werden vermutlich ein paar Pfade nicht stimmen, aber sobald man die geändert hat, klappt das ganze auch schon. Nach dem erfolgreichen Ausführen des scripts kann man im typo3 unter direct mail statistik die Adressen einsehen, denen kein Newsletter zugestellt wurde.

Typo3: Einen neuen BE Benutzer anlegen

04. April 2011

Inzwischen musste ich schon oft genug einen neuen Backend Benutzer anlegen und hatte dabei eigentlich immer wieder dieselben Schwierigkeiten: der Seitenbaum wurde erstmal nicht angezeigt und wenn der dann endlich da war, war die Dateiliste leer. Daher wiedermal meine schrittweise Anleitung zum Erstellen eines BE Benutzers, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und möglicherweise auch mit einigen überflüssigen Schritten.

1. einen neuen Benutzer erstellen
Unter “Benutzer” den neuen Benutzer erstellen. Benutzername und Passwort ausfüllen und ggf. eine Standardsprache auswähklen. Speichern und dann eine neue Gruppe erstellen mit Klick auf das PLUS unter Gruppe.

2. neue Gruppe erstellen
einen aussagekräftigen Gruppennamen vergeben und dann unter “Zugriffsliste” als erstes “Zugriffslisten mit einschließen” auswählen. Anschließend die gewünschten Module, Tabellen, Seitentypen etc. auswählen. Wer sich damit nicht auskennt, kann direkt alles auswählen und später genauer selektieren.
Unter “Freigaben und Arbeitsumgebungen” bei Datenbankfreigaben die root Seite auswählen
Für die Verzeichnisfreigaben zuerst ein neues Objekt erstellen. Am einfachsten ist es, direkt den fileadmin Ordner zuzuweisen, mit mehr Erfahrung sollte man den templates Ordner allerdings vor Userzugriff unbedingt schützen. Man wählt am besten die Option Basis: absolut aus und gibt den Pfad an (am besten herauszufinden wenn man sich $_SERVER[‘DOCUMENT_ROOT’] ausgeben lässt). Speichern, nochmal prüfen ob der Gruppe die Verzeichnisfreigabe zugewiesen ist und dann auch die Gruppe speichern.
Nochmal sichergehen, dass der eben erstellte Benutzer dieser neuen Gruppe auch wirklich zugewiesen ist.

3. Zugriffe
Damit dieser User den Seitenbaum auch wirklich sehen kann, bedarf es eines weiteren Schrittes. Unter Web – Zugriff – Rechte wählt man sich sein root Verzeichnis aus und bearbeitet dies. Im folgenden Formular wählt man sich die eben erstellte Gruppe im “Gruppe” Dropdown aus und wählt einfach ALLE checkboxen unter Rechte an. Das ganze lässt man Rekursiv über 3 Ebenen laufen und speichert. Anschließend sollte die Rechte Übersicht in etwa so aussehen:

Und wenn das alles geklappt hat, sollte der neu erstellte User nun auch nach dem Login den Seitenbaum und die Dateiliste sehen und bearbeiten können. Sollte dem nicht so sein, wäre der erste Schritt, zu prüfen, ob dem User auch wirklich die Gruppe zugewiesen wurde, und ob der Gruppe die entsprechenden Rechte zugewiesen wurden. Es ist NICHT nötig, einem User einzeln Rechte zu verteilen, es reicht durchaus, dass die entsprechende Gruppe die nötigen Rechte hat.

Noch ein Hinweis: diese Anleitung gibt die einzelnen Schritte natürlich nur in ihrer simpelsten Form wieder. das Typo3 Rechtesystem ist relativ umfangreich und man braucht weder direkt den Fileadmin Ordner freizugeben noch die root Seite. Man kann hier sehr gut differenzieren, aber für eine erste Zuweisung, die erstmal nichts weiter können muss als dem eingeloggten Benutzer einen Seitenbaum und eine Dateiliste anzuzeigen, eignet sich diese Anleitung durchaus.